Mami, ich bin stark, weil ich Schwächen habe...

November 4, 2017

 

"Mami, ich bin stark, weil ich Schwächen habe", trällerte meine Tochter neulich vor sich hin. Ich war überwältig von dieser Tiefsinnigkeit eines kleinen Mädchens. Bis sich herausstellte, dass dieser Spruch aus dem Diven-Kalender von Monika Scheddin stammt, der bei uns in der Küche steht. Aha alles klar! Also abgeschaut. Trotz allem hat mich der Spruch sehr beschäftigt. Denn momentan bin ich in der Situation, dass ich mich in einer Art "Arbeitslethargie" befinde und trotz aller Bemühungen meine festgelegten Ziele nur sehr mühsam vorantreibe. Jeden Tag habe ich eine neue Ausrede. Das macht mich unrund und das ist ganz untypisch für mich. SEHEN, WAS MAN ALLES GESCHAFFT HAT und nicht ständig den Blick darauf haben, was man nicht geschafft hat. Und so gesehen, bin ich dann doch wieder ganz zufrieden mit mir. Kleine Schritte bringen dich auch voran. Step by Step!

Das Leben ist gegensätzlich

Tag und Nacht. Gute und Böse. Sonne und Regen. Aufwachen und Einschlafen. Lachen und Weinen. Beginn und Ende...

Durchatmen und sich mal nicht der Rushhour des Lebens hingegeben. So sammle ich Kraft und dadurch bekomme ich auch wieder Energie und meine Kreativität zurück. Eine Ruhephase gehört auch dazu, wie das Ein- und Ausatmen. Meine To-do-Liste habe ich in eine Prioritätenliste umgewandelt, um wieder Energie zu bekommen. Das Ziel vor Augen zu haben, denn ein Ziel hat auch ein Warum. Lust auf das zu haben, was kommt und mich überraschen lassen.

 

Schaffe dir Qualität im Leben

Ein sehr kreatives Kapitel aus meinem Buch "Die Mami-Challenge" und eines der beliebtesten Coaching Tools in meinen Workshops - Qualitätszeit schaffen. Zeit für sich, der pure Luxus. Aber auch nur dann, wenn man diese Zeit sinnvoll nutzt und mit besonderen Inhalten füllt. Was macht dir richtig richtig Freude und Spaß? Was wolltest du schon lange einmal machen? Gehe in die Vergangenheit und hole dir schon längst Vergessenes wieder her.  Das ist gar nicht so einfach. Bei mir war es die Nähmaschine, die ich wieder zum Leben erweckt habe. Bei einer halben Stunde bereite ich mir einen guten Kaffee zu und lese ein Magazin oder lege eine Gesichtsmaske auf. Bei vier Stunden "Frei"-Zeit laufe ich gerne um den See mit anschließendem Saunagang. Bei einem halben Tag gehe ich Wellnessen. Da gibt es viele Dinge, die ich liebe. Was ist ganz sicher nicht tue, "wenn die Kinder mal aus dem Haus sind", ist die Waschmaschine starten, einkaufen gehen oder die Bügelwäsche zusammenräumen. Das mache ich dann, wenn wieder full house ist. 

 

Das Leben ist Zeit

 

Also, für was brennst du? Was bereitet dir viel Spaß und ist Energie pur? Tanzen, laut Musik hören, Highheels tragen, Vespa fahren, Kochrezepte ausprobieren, ins Kino gehen mit besten Freunden, ein Abendessen mit deinem Lieblingsmenschen, ein Wellnesswochenende mit deiner besten Freundin, Shoppen bis zum Umfallen, eine Fremdsprache erlernen, ein Malkurs in der Toskana...

 

Schreibe all die Dinge auf, die dir dazu einfallen. Lass deinen Gedanken `Freiraum´ für Altes und Neues.


 

Wenn du das Leben spürst, spürst du dich auch
Warte nicht auf besondere Momente, schaffe sie selbst!  Sich auf etwas zu freuen ist wirklich wunderbar. Das haben unsere Kinder voraus, die Vorfreude auf etwas ganz besonderes.

 

Entspannungsquikies
Was machst du, wenn die Kinder ungeplant zwei Stunden aus dem Haus sind? Wenn du vier Stunden Zeit nur für dich hast? Was, wenn du das ganze Wochenende frei hast? Schaffe dir Zeitfenster und vermeide, dass du - nachdem die Zeit vorüber ist - dir den Vorwurf machst: "Ich habe die Zeit gar nicht richtig genutzt!". Schreibe auf, was dir einfällt, wie du dir deine Auszeit zusammenstellst und go. Vorfreude ist etwas ganz wunderbares. Die Hausarbeit kann auf einen späteren Zeitpunkt gelegt werden. Genieße deine Zeit - JETZT.

 

 

"Ich bin stark, weil ich meine Schwächen kenne.
Ich bin lebendig, weil ich eine Kämpferin bin.
Klug, weil ich Fehler gemacht habe.

Ich kann lachen, weil ich Traurigkeit kenne.

Ich bin eine stolze und starke Frau, die es durch harte Zeiten geschafft

und gelernt hat, im Regen zu tanzen!"
(Verfasser leider unbekannt)

 

Ich bin sehr gespannt, welche Entspannungsquikies dir eingefallen sind. Staffel deine Aktivitäten, deine ICH-Zeiten, nach Stunden bzw. Tagen. Eine halbe Stunde, zwei bis drei Stunden, einen halben Tag, ganzen Tag, ein ganzes Wochenende. Möchtest du eine Anleitung mit Arbeitsblatt (gratis), sende mir gerne eine email an: info@katharinahoferschillen.com.

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Jules & Pi Interview

July 18, 2017

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge

June 27, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter